Accor Hotel Hamburg

Akkor Hotel Hamburg

Mövenpick Holding verkauft ihren Hotelbereich an die französische Accor-Gruppe. Stellenangebote - Hamburg Sprachen essentiell: Ihre Hauptaufgaben: Sprachen: Zur Stärkung unseres jugendlichen und hingebungsvollen Küchenteams sind wir auf der Suche nach einem Küchenhelfer/Geschirrspüler auf Mini-Job-Basis. Sprachen wichtig: Möchten Sie Teil unseres jugendlichen und hochmotivierten Team werden? Beantragen Sie unseren einmaligen Hotel Park Ibiza Etat und die Ibiza Hamburg City!

Sprachen essenziell: Ihr Profil: Sprachen essenziell: Sie wünschen: Sprachen essenziell: Sprachen essenziell: Sprachen essenziell: Sprachen essenziell: Ihre Aufgaben:

Möbelfabrik übergibt Hotel an AkkorHotels

Übernahme der schweizerischen Hotel-Kette Möchtenpick durch die französiche AccorHotels-Gruppe. Accor gab am vergangenen Monat bekannt, dass die Gruppe 482 Mio. EUR für den Geschäftsbereich Hotel & Resort von Movenpick bezahlt. Die Akquisition steht noch unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigung und soll in der zweiten Jahreshälfte 2018 vollzogen werden. Das Unternehmen unterhält 84 Hotel- und Ferienanlagen in 27 Staaten, hauptsächlich in Europa und im Mittleren und Mittleren Osten, mit rund 16.000 Mitarbeitern.

Laut Accor will die schweizerische Hotel-Kette bis 2021 weitere 42 Häuser mit 11'000 Zimmer vor allem im Mittleren und Mittleren Osten, in Afrika und im asiatisch-pazifischen Raum errichten. Darüber hinaus ist die Investmentgesellschaft an den Hotel-Ketten Fairmont Raffles und Four Seasons sowie an Accor Hotel mit einem Anteil von fast 6 Prozent beteiligt.

"Die Übernahme von Moevenpick wird unsere Marktführerschaft in Europa weiter ausbauen und unsere Erschließung von Zukunftsmärkten, vor allem im Mittleren und Mittleren Osten, in Afrika und im asiatisch-pazifischen Raum, beschleunigen", sagte Sébastien Bazin, CEO von Accor. Die AccorHotels betreiben mehr als 4300 Häuser in hundert verschiedenen Laendern unter den Markennamen Softitel, Nowotel, Mercure und Ibis. Accor hatte bereits anfangs April eine 50-prozentige Beteiligung an der südostafrikanischen Mantis Group angekündigt, die vor allem in Afrika luxuriöse Unterkünfte unterhält.

Zuvor war die Firma in vier eigenständige Geschäftsbereiche gegliedert. Nach dem Verkauf der Häuser bleiben die Geschäftsbereiche Marché International und Mövenpick Restaurants, Mövenpick Wine und Mövenpick Fine Foods im Konzern.

"Ungewöhnlich schlecht für einen Accor

Für 2 Übernachtungen in einem 3-Bett-Zimmer im November im Novotel Hamburg City-Alster wurden wir gebucht, da das Hotel bereits voll ausgelastet war. Weil das Hotel eine tolle Location hat und auch zur Accor Gruppe zählt und 4 Stars hat, haben wir uns für das Hotel entschlossen.

Eigentlich stamme ich aus der Hotelbranche und bin heute in vielen 4-Sterne Hotels (viele davon in der Accor Hotelgruppe) tätig. Unglücklicherweise ist die Grösse für ein Dreierzimmer nicht angemessen. Die Toiletten waren viel zu schmal. Da ich ein eher kleiner Mann (1,70m) bin, habe ich ihn sehr gering gefunden. Das WC ist vom Bad getrennt, was nicht schlecht für mich ist.

Im Bad gibt es jedoch nur ein Waschtisch. Nach dem Gang auf die Toilette muss man sich die Handwäsche im Bad ausprobieren. Ich empfinde die Raumgröße für 2 Menschen schon als recht gering, für drei Menschen jedoch als vorlaut. Ein größerer Raum sollte für 3 Menschen sein. Die Mitarbeiter sind sympathisch und sympathisch, die Location ist großartig.

Auch der Check-in war nicht "Accor-usual". Die" Online-Check-in-Personen" durften den Raum ab 13.30 Uhr betreten, die" Normal Check-in-Personen " erst ab 15.00 Uhr. 2. Im Hotel um dreizehn Uhr wurde die Hauswirtschaft nicht gefragt, ob das Hotelzimmer schon bezugsbereit sei. Wir durften nach einem Drink an der Theke pünktlich um 13.30 Uhr in den Raum.

In der Regel erkundigt sich eine Empfangsdame, ob das Hotelzimmer bereits gesäubert wurde. Wenn ja, schicken Sie die Besucher auf ihr eigenes Zelt. Die strikte Einhaltung (ohne triftigen Grund) der genauen Uhrzeiten ist nicht gerade benutzerfreundlich und für Hotelbetriebe der Accor-Gruppe unüblich. Ich weiß von anderen Betrieben in der Hotelkette, dass Spiegeleier etc. auf Wunsch gerne aufbereitet werden.

Das Hotel ist jedoch sehr gut gelegen. Die anderen sind bedauerlicherweise etwas unzufriedenstellend und entsprechen in keiner Hinsicht dem Niveau der Accor-Hotellerie. In der Regel bin ich eine ähnliche gute Hotelqualität gewöhnt.

Auch interessant

Mehr zum Thema