Ao Hotel Hamburg

Hotel Ao Hamburg

Aus der A&O - 41 Bilder & 24 Bewertungen - Hotel - Spaldingstr. 160, Hammerbrook, Hamburg - Rufnummer Gegen 10 Uhr sind wir in Hamburg angekommen. Die Warteschlange an der Reception war nicht sehr lang und wir waren an der Reihe. 2. Gegen 16 Uhr war die Warteschlange an der Reception sehr lang und die Frau war nicht da.

Der Raum und das Badezimmer reichten für 3 Leute und waren gut für ein Wohnheim. Unglücklicherweise konnte nichts getan werden. Wir ließen natürlich keine Wertgegenstände im Raum und als wir nach langer Zeit zurückkamen, war die Türe abgeschlossen - für uns war es recht abwegig. Die Frühstücksempfehlung war viel besser als gedacht und mit einer großen Anzahl!

Fruehstueck ist uns ein wichtiges Anliegen! Zuerst einmal: ein Freund und ich, wir durften hier umsonst bleiben (vom Organisator gezahlt, weil wir eine Aktion in Hamburg besuchten). Unser Raum im fünften Obergeschoss war großzügig und das Badezimmer und die Toiletten (beide getrennt) waren intakt. Es gab zwei Tücher pro Kopf und inkl. Fruehstueck.

Negative: - Als wir gegen 16:30 Uhr eintrafen, war der Raum noch nicht bezugsbereit und der ganze Abfall der früheren Gäste war noch zu besichtigen. Bei uns in diesem Augenblick nicht so toll, es wird sofort wieder losgehen, aber wer sich nach der Anreise erholen möchte, muss damit rechnen, dass dies nicht möglich sein wird.

Weil man in die anderen Räume auf der anderen Straßenseite schauen kann (und sie sind hier!), war es für uns sehr unerfreulich. - Beim Frühstück wurden wir gleich neben uns abgewischt.... ohne Worte - das ist unmöglich. - Dahinter gibt es eine Kneipe - es gab schon morgens Wandergesellen, die man sonst nicht treffen will.

  • Leider hatten wir einen schlimmen Wi-Fi-Empfang im Raum. Wir sind seit 2013 Stammkunde von A & O Hotell. Die Wohnungen sind ordentlich und gepflegt, das Fruehstueck ist sehr gut und abwechslungsreich. Es ist zu differenzieren zwischen der Buchung einer Herberge oder eines Hotelzimmers. Es wurden zwei Räume für 3 oder 4 Gäste reserviert. Doppelbett und zwei Stockbetten im Raum.

lch muss zugeben, ich hatte ein Raum im zweiten Obergeschoss mit der Hausnummer 227. Meine Beurteilung betrifft es. Zwischen zwei Hauptstraßen ist das Hotel verstopft. Meine Wohnung war in der Nordkanalstraße. Weil der Raum keine schalldichten Fenster hat, hatte man das Gefuehl, dass die Hauptstrasse durch den Raum fuehrt.

Reinlichkeit und Badezimmer in Ordnung, wenigstens im Raum in Ordnung. Die Schwierigkeit mit dem Hotel ist, dass es am Wochende in der Gruppe von Junggesellenabschieden, fröhlichen Skandinavierinnen und.... Eine Nutzung des Raumes war dann nicht mehr denkbar, da der Spiritus in Kisten ins Hotel getragen wurde und laute Zimmerpartys organisiert wurden.

Ich habe das Fruehstueck im Hotel nicht benutzt, denn bei dem Blick auf eine 20 Meter lange Warteschlange ist mir jeder Wunsch nach Fruehstueck untergegangen. Während meines Aufenthalts gab es allerdings eine Ausstellung, was dazu führte, dass der Preis pro Übernachtung 95 EUR betrug, was in keinem angemessenen Verhältnis zur Vorstellung stünde.

Unglücklicherweise kann ich dieses O und O in keiner Form empfehlen und werde nie wieder hier bleiben. Es hat eine gute Verkehrsanbindung. Die Mitarbeiter sind nett und die Räume sind auch sehr gepflegt. Der Parkplatz auf dem Hotel-Parkplatz ist unangenehm zu lösen, da Sie den Key jedes Mal gegen eine Kaution von 10? erhalten müssen und ihn sofort zurückgeben sollten.

Wie progressiv würde ich die Key Cards für die Räume beschreiben, etwas stimmt bei meiner Anwesenheit aber bei der Programmgestaltung nicht, so dass mich ein anderer Besucher in meinem Raum in der Nacht überrascht hat! In dem Raum war ein kleines Badezimmer mit Duschen. Unglücklicherweise war das Raum sehr schmutzig. Das einzig Gute ist das frühstücken.

Weil wir ein paar Tage in Hamburg bleiben wollten, hatte ich dieses 2* Hotel/Hotel über das Netz reserviert, da es sofort das billigste war ( "63 EUR pro Nacht im Doppelzimmer"). Unglücklicherweise hatte ich nicht mehr genug Zeit, um meine Erlebnisse hier zu studieren, ich habe kein Frühstuck reserviert, weil wir den ganzen Tag auf Reisen waren.

Als ich fragte, wo denn der Stellplatz ist, hörte ich nur einen Spruch: "Direkt hinter dem Hotel haben die anderen ihn schon immer entdeckt. Ach ja, da kann man wirklich nur darauf vertrauen, dass dies nicht die Gastfreundschaft Hamburgs ist. Wir haben unser Hotelzimmer dann allein wiedergefunden. Es gab keinen Anhaltspunkt, in welchem Stockwerk dies ist, auch nicht welchen Fahrstuhl man dafür am besten benutzen sollte.

Der Raum war zwar klar und recht helle, aber er lag unmittelbar an einer sehr belebten und daher geräuschvollen Strasse. Unsere Räume wurden zwar jeden Tag gereinigt, aber die Seifen wurden nicht wiederbefüllt. Auch die Matratze und das Kopfkissen waren völlig unangenehm. Unglücklicherweise gab es nichts anderes, außer gefrorener Pizza, die wir bestellt hatten. Außerdem kann ich nur über das A&O Hotel / Hostel berichten, dass viele Jugendliche dort geblieben sind, es war immer ziemlich laut, sogar bei Nacht in den Zimmern.

Aber wir würden nicht mehr in einem A&O Hotel unterkommen. Reinräume (mit Ausnahme von Verschmutzungen und Defekten an den Wänden), Sauberkeit im Bäderbereich. Am besten, die Räume sind rein. Die Mitarbeiter sind nicht wirklich sachkundig, ob Kneipe oder Rezeption: Checkin dauerte eine Ewigkeit, ein Mitreisender wurde lediglich aus seinem Raum evakuiert.

Von der Frühstückszeit war ich sowohl optisch (Besuch unseres schönen und gigantischen Frühstückskellers) als auch kulinarisch (Kategorie Jugendherberge) geprägt. Das Einchecken verlief trotz der vielen anderen Gästen sehr zügig. In den Zimmern finden Sie die Standardversion einer Herberge: 2 Betten + 1 Stockbett, 1 Kleiderschrank, 1 Tisch und 2 Sessel.

Es war sehr rein und wurde jeden Tag geputzt. Beide Räume und die ganze Herberge waren neu und aufgeräumt. Die Frühstücksbüffet, das für 6? pro Tag gebucht werden kann, ist sehr gut und wird oft wiederbefüllt. Negative: - Durch die verkehrsgünstige Position an einer Strasse ist es auch in den Räumen sehr geräuschvoll.

Conclusion: Gute Verkehrslage, ca. 5 min vom Hauptbahnhof/Zob oder Berlinertor, im Stadtzentrum von Hamburg. Optimal für Urlauber und Studenten, die nur für kurze Zeit in Hamburg sind. Billige Räume ab 9?. Zusatz: mein Raum geht auf die Strasse. Unten ist die rauchende Insel. Da die Beheizung nicht abgeschaltet werden kann, öffne ich das Sichtfenster.

und dann habe ich diesen widerlichen Zigarettenrauch in meinem Raum. Das ist unmöglich. Und wer billig in Hamburg bleiben will, ist hier richtig! Aber auch das Fruehstueck ist fuer diesen Betrag sehr gut und wir sorgen immer dafuer, dass noch genug am Büffet ist. Aber wenn Sie denken, dass dieses Hotel geeignet ist, ein paar nette Tage mit Ihrem Geschäftspartner zu verbringen, sollten Sie ein paar Euro darauf setzen und woanders nachfragen!

Dabei hat man immer das Gefuehl, dass jemand unbeabsichtigt in den Raum kommt. gepflegte und gepflegte Hotelräume und gut für einen Kurzurlaub in Hamburg zu haben. Am Büffet gibt es für 6,00 EUR ein reichhaltiges Fruehstueck. Der Gebäudekomplex befindet sich unmittelbar zwischen zwei dreispurigen Strassen und der S-Bahn, so dass das Übernachten mit offenen Fenster nur möglich ist, wenn das Gebäude dem inneren Hof zugewandt ist.

Nettes Personal, super Service und Top-Zimmer. Für 6 Euros ist das Fruehstueck sehr gut. - Sehr viele Studenten --- also etwas ruhelos - mein Raum war zur Strasse hin --- lauter (auch nachts) Die Location ist für Urlauber geeignet, da das Hotel gut 2 Gehminuten vom nächstgelegenen Hauptbahnhof entfernt ist.

Sie werden täglich gesäubert und sind daher sehr rein. Nach Absprache mit der Telefonhotline habe ich 2 Übernachtungen im Hotel verbracht und mir wurde gesagt, das Hotel sei komfortabler als ein Hostel-Komfort? Ein Doppelbettzimmer hatte ich bestellt - ich erhielt ein Schlafzimmer mit 2 Betten, die bei jeder Fahrt herausgeschoben wurden.

Am Einchecken und das Barpersonal war während des Tages sehr nett, aber da ist der Star. Nachdem wir eingecheckt hatten, gingen wir auf das Hotelzimmer. Bei unserer Ankunft war das ganze Raum völlig warm. Das Hotel befindet sich unmittelbar an einer Hauptstrasse, auch wenn die Scheiben zu sind, ist es völlig lauter, sogar mit 0ropax Dann leuchtet der Nebelmelder die ganze Zeit.

Ich suchte vergebens nach einer Garderobe, genau wie die gewöhnlichen kleinen Geschenke aus einem Hotel, wie z. B. Wattetupfer und so weiter. Sie können Deodorant etc. erwerben aber das alles ist kostenlos, ebenso wie andere Pauschalangebote in anderen Beherbergungsbetrieben wie z.B. der Stellplatz 7,50EUR und das nicht empfohlene Fruehstueck pro Tagesgruend.

Die Mitarbeiter an der Theke und in der Lobby-Bar am Nachmittag waren völlig überwältigt und es dauerte lange, bis der Auftrag erteilt wurde, die Herzlichkeit und Sachkenntnis litt sehr, bevor ich mich zum Frühstück entschied und mir einen Frühstücks-Chip einkaufte. Dies war das erste und einzige Mal, dass ich ein Hotel der A&O-Kette besuchte.

Die Jugendherberge liegt in einer ruhigen Strasse und es ist sehr lärmintensiv und lauter, wenn Angestellte im Garten reden oder Kunsthandwerker ihre Arbeitsgeräte unhöflich auf den Fußboden stellen, sollte man nicht auf Lärm reagieren, im Ernstfall tut es das! Das Badezimmer war ziemlich ordentlich, das Badezimmer unglücklicherweise sehr schmal & der Brandmelder war eine große Störung in der Nacht, weil man das kräftige Aufblitzen in jeder Stellung aushalten musste.

Während einer Studienreise mit 30 Leuten (davon 26 zwischen 18 und 25 Jahren) haben wir hier übernachtet. Straßenlärm und auch in der Nacht nur erträglich, wenn man entweder a). Sparsam ausgestattete Räume (Bett, Nachtschrank, Schrank, das war es auch schon). Frühstücksbuffet im Weinkeller des Hauses ist rein (wie der restliche Teil der Herberge).

Wer noch kein Fruehstueck reserviert hat, hat aber fuer 7 Euro zusaetzlich eine Vorwuerfe! Mitarbeiter beim Fruehstueck am Buffet (heäääääää?) sitzen und lauter unterhalten. Ich benötige keinen Raps, kein Metal oder was auch immer beim FrÃ?hstÃ?ck. Bei dieser LautstÃ?rke. Und auch beim Frýhstýck ýberprýft man nicht, ob man ein Hostel-Gast ist oder nicht.

Mehr zum Thema