Beste Hotels Hamburg Hafen

Best Hotels Hamburger Hafen

Elbe-Philharmonie im Hamburger Hafen. Hier finden Sie die besten Hotels, Pensionen oder Tankstellen in Hamburg. Das Beste natürlich, das der lokale Boden und das Wasser verraten.

Unterkünfte in Hamburg

Geniessen Sie die Ferienzeit in einem unserer speziellen Boutiquehotels in der Hansestadt und erfahren Sie das wahre Hamburg. Es erwartet Sie eine exquisite Selektion an speziellen Unterkünfte. Die Hansestadt Hamburg hat viel Raum und Abwechslung zu bieten. Für einen kleinen Einblick in die Innenstadt können Sie mit einer kleinen Hafentour beginnen.

Hier hat man einen Ausblick auf den heutigen Stadtkern, dessen Baukunst sich vom urbanen Straßenkunststil des Schlosses Schanzenviertel unterscheidet. Dieses Stadtviertel und das "Karo" gilt als das angesagte Quartier der Hafentreppen. Die Wasser-Metropole hat neben der großen Stadt auch die Möglichkeit, ein kleines Schiff zu leihen und zu segeln.

Mit dem Fahrrad kann man die Innenstadt sehr gut erobern. Auch in Sachen Museum hat die Hafenstadt viel zu bieten. Denn die Hafenstadt hat viel zu tun. In " Wunderland im Kleinen " kann man die ganze Innenstadt bis ins kleinste kleinste Detail sehen. Hamburg ist auch bekannt für seine Hafenkomplexe und seine handwerklichen Biere.

In Hamburgs neuer Landmarke leben

Hamburgs Stadt ist eine Hafen- und zugleich eine der grünen und bewohnbarsten Städte Europas; die Hanse wird als Einkaufsparadies von Luxus bis Seltsam" angesehen und ist nach New York und London die drittgrösste Musikstadt der Erde - um nur einige wenige Punkte zu erwähnen, die Menschen aus aller Herren Länder an die Elbe und Elster anlocken.

Diese Wirkung wird durch die Öffnung der Ellbphilharmonie am kommenden Freitag, 10. und 13. Jänner 2017 noch verstärkt und bringt noch mehr Besucher in die Hamburger Hotels. "Im Jahr 2015 haben wir eine Zimmerbelegung von 78,3 Prozent, das ist ein Rekordwert auf dem Level von London und Paris", unterstreicht Michael Otremba, Managing Director der Hamburg Touristik GmbH.

Der stetige Anstieg der Nachfrage weckt das Interesse der Investoren am Immobilienmarkt und an zahlreichen neuen Hotelbauvorhaben. Den ersten Schlag für die Trommel bei den spannendsten Eröffnungen Hamburgs gibt es mit der Eröffnung der Westhalle am Samstag, dem vierten Tag der Eröffnung vom siebten bis zum Ende des zwanzigsten Stockwerks der Ellphilharmonie. Mit zwei Aufzügen gelangen die Besucher entweder vom Erdgeschoß oder vom Parkplatz aus oder über die längsten Rolltreppen Europas: ein lichtdurchfluteter und farbiger Durchgang, der in 37 Meter Seehöhe zur Plaza hinaufführt und eine herrliche Sicht ermöglicht.

Durch die raumhohen Verglasungen in den 244 Zimmer und Appartements - mit 39 Appartements verfügt das Haus über die meisten Appartements in einem Hamburg Airport - haben die Hotelgäste die ganze Innenstadt vor sich. Entspannen Sie sich im sechsten Obergeschoss, im 1.300 m großen Wellnessbereich mit einem der größten Hotelhallenbäder Hamburgs und einer Konferenzfläche von knapp 900 m für Anlässe.

Chefkoch ist der österreichische, weltweit tätige Martin Kirchgasser, die Verantwortung dafür trägt die Hotel-Direktorin Dagmar Zechmann, die über 30 Jahre Branchenerfahrung verfügt. So wird die für das Jahr 2017 geplante Vernissage wohl kaum weniger spannend sein als das Westin-Opening. Kernstück ist die Atrium Lounge aus 198 matt geschliffenen, weich ausgeleuchteten Glaspaneelen, die den Durchblick zum?

Mit einem Investitionsvolumen von mehr als 100 Mio. EUR, 131 Zimmern und Appartements, vier Veranstaltungsräumen mit bis zu 220 m und einem 1000 m großen Wellnessbereich mit Innen- und Außenschwimmbad auf der Sonnenterrasse im siebten Obergeschoss, alles auf Fünf-Sterne-Niveau. Und wer als Küchenchef bei Fontenay nach den Stars greift, bleibt ein Geheimtipp, während sich seit dem Jahr 2015 der Geschäftsführer des Hotels für ihn einsetzt.

Nicht nur die Gäste des Hotels sollen adressiert werden, sondern auch die Menschen im neuen Stadtteil " KPTN " (ausgesprochen "Käptn") zwischen Sand-Torkai und Tokyostraße in der Hafendistr. Ende 2017 ist die Einweihung des 3 Sterne Superior Design hotels mit 212 Zimmer vorgesehen und das PIERDREI Team wird zu Beginn des kommenden Jahrs mehr über das spezielle Hotelkonzept aufklären.

Mit Blick auf das Team von fünf Betreibern - Hotelier Kai Hollmann, Prof. Norbert Aust von Schmidts und den Brüdern Frederik und Gerrit Braun sowie Sebastian Drechsler vom Wunderland ist mit einigen überraschenden Erlebnissen zu rechnen. Beispielsweise ist eine eingebaute "Hafenbühne" für kleine Auftritte, Zwei-Mann-Spiele oder Vorlesungen sowie spezielle, gestalterische Bereiche für kleine Besucher vorgesehen.

PIERDREI holt für die Innenarchitektur das Konstruktionsbüro Dreimeta an Bord, mit dem er bereits in seinen 25-Stunden-Hotels und Superstalls gearbeitet hat. Mit drei Hotels ist die Hotelkette bereits in der Landeshauptstadt mit dabei. Im Frühling 2017 wollen die Berliners mit ihrem ersten Hamburger Haus die neue Marke GINN einführen.

An der Elbe in der Nähe des Fischmarkts im 1873 erbauten Hamburgs gelegenen Ellbspeicher ist ein 4-Sterne-Lifestyle-Hotel vorgesehen. In den 132 Zimmern und Appartements finden Sie ein trendiges Loft-Design: In der oberen Etage gibt es eine Open Lounges mit integriertem Empfang und Zutritt zum Lokal und zur Bar, die mit klarem Elbblick auch zum Nachtleben für Hamburgers werden will.

Modernste Technologie ist ein wichtiger Bestandteil des GINN-Konzepts: Ein Highspeed-Internet-System sorgt für eine optimierte Anbindung im ganzen Hotel und das Ein- und Aus-Checken ist über Smartphones oder Tablets möglich. Mit dem Hotel-Shuttle acht und mit der S-Bahn 15 Min. - die Entfernung zum Hamburg Airport soll nicht nur Geschäftsreisenden gefallen.

Damit adressiert das Hotel am Kapstädter Ring ab dem Jahr 2017 auch Urlauber, doch die Einstufung als 4-Sterne-Business- und Konferenzhotel sprechen für einen Fokus auf "Reisende". Das elliptische Gebäude feiert am Samstag, den 24. August, sein Richtfest und mit 18 Etagen soll das Hotel das höchste Gebäude der Stadt werden.

Mehr als 100 der 297 Räume bieten einen weiten Ausblick über Hamburg, der durch extra tiefe, mit Polstern ausgestattete Fensterbretter komfortabel gestaltet wird. Wer es heiss mag, kann den Ausblick auf die Innenstadt aus dem Panorama-Fenster der Saunalandschaft im achtzehnten Obergeschoss genießen. Mit grossem Interresse freut sich Michael Otremba auf die Eröffnungen der vielen unterschiedlichen Locations.

"Es ist aus Kundensicht toll, dass in Hamburg viele verschiedene und individuell gestaltete Hotel-Konzepte inszeniert werden. Weil ein spezielles Hotel-Konzept von großer Wichtigkeit für ein spezielles Hamburger Erlebnis ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema