Gay Hotel Hamburg

Schwules Hotel Hamburg

Die zweitgrößte Stadt und wichtigster Seehafen Deutschlands ist Hamburg. Unterkunftstipps Die Preise auf dieser Webseite entsprechen der Preisspanne übers Jahr (pro Übernachtung und Raum für 1-2 Personen). Die Jugendherberge liegt in St. Georg, zu den meisten homosexuellen Orten sind es nur 10 Gehminuten. Ein kleines Boutiquehotel in einem alten GebÃ?

ude in einer stillen SeitenstraÃ?e in St. Georg, nur wenige Gehminuten von den Cafés und Kneipen.

Sie sind mit hohen Stuckdecken und in einem typischen englischem Muster-Mix möbliert. Die Jugendherberge liegt in zentraler Lage im Hauptbahnhof, nur 5 Gehminuten von den Gay Bars, Cafés und GeschÃ?ften im Trendviertel St. Georg. Reine, vollklimatisierte Räume mit Schallschutzfenstern. Stilvolles, modern eingerichtetes Hotel, zwischen Innenstadt, Innenalster und der Schwulenmeile in St. Georg liegt.

In 5-10 Gehminuten erreichen Sie die schwulen Bars, Cafés und GeschÃ?fte in und um die Lange Reihe im Ort St. Georg.

Hamburger Schwulenführer 2018 - Gay Bars, Vereine, Restaurants, Hotels, Veranstaltungen

Als zweitgröÃ?te deutsche Metropole nach Berlin ist die Freien und Hansestadt Deutschland unter eigenständiges Es befindet sich ca. 100 Kilometer östlich der Nordsee an der Elbe und hat den größten Hafen Deutschlands. Durch den Hafen, die aufgestaute Binnenalster und die vielen Kanäle und kleinere Flüsse gehört Hamburg zu den brückenreichsten Städte Europas.

Hamburgs Besiedlungsgeschichte beginnt bereits im vierten Jh. v. Chr. durch die Sachse. Hier wurde im neunten Jh. die Festung Hammaburg errichtet. Die Ansiedlung ansässige bekam im XII. Jh. Hafenrechte und spezielle Handelsrechte und hat sich damit im Laufe des Mittelalters zu einer blühenden Wirtschaftsmetropole entwickelt. Hamburg wurde als Hansestadt im sechzehnten Jh. zur Handelsstadt.

Im Jahre 1558 wurde die erste Wertpapierbörse in Hamburg eröffnet, 1678 die erste in Deutschland. Durch den Untergang der Hansestadt spätere konnte die Hansestadt nicht geschädigt werden, sie ist nach wie vor das größte Wirtschaftszentrum Norddeutschlands. In Hamburg gab es zahlreiche Naturkatastrophen, die das Bild der Hansestadt dauerhaft zerstörten: der große Stadtbrand von 1842, die Cholera-Epidemie von 1892, die Bombenanschläge im Zweiten Weltkrieg 1943, die Flutwelle von 1962, viel historisches Gebäudematerial wurde dabei zerstört oder später heruntergewirbelt, und es wurde neu gebohrt.

Die Hansestadt Hamburg steckt im Aufbruch. Die HafenCity beherbergt auch die historisch gewachsene Speicheranlage von 1883, die mit ihrer neogotischen Ziegelarchitektur einen Abstecher in die HafenCity ist. Das gesamte Hafengelände mit seinen vielen überhaupt â wie der sonntäglichen Hamburgische Markt, der im Monat Mai beendeter SchifffahrtsjubilÃ?um oder die fliegenden Besuche der zahlreichen groÃ?en Kreuzfahrtschiffe â ist ein Magnet fÃ?r Besucher.

Im unmittelbaren Nähe, im Bezirk St. Pauli, liegt die ºsündigste Weltmeile â¹, die sogenannte Reeperbahn. Hamburgs Gay-Szene ist vor allem im Bezirk St. Georg angesiedelt, vor allem in der Lange-Reihe, der bedeutendsten Einkaufsstraße und Promenade mit vielen Straßencafés und Bars. Unter den Highlights des Jahres sind der CSD Hamburg anfangs August, die Lederparty im Hochsommer und das deutsche Filmfest ältestes qeeres im Okt.

Auch interessant

Mehr zum Thema