Hamburg Hotel Design

Hotel Hamburg

Mattéo Thun: Nüchternes und zurückhaltendes Hotel-Design? Es ist aus! An der Drehschiene in Hamburg wurde das Gebäude für drei Wochen geschlossen und anfangs April wiedereröffnet. Eine sanfte Überarbeitung, die der Eigentümer Gregor Gerlach und der Baumeister und Gestalter Matthias Thun gewählt haben. Der gebürtige Südtiroler, Mitgründer der bekannten und heute weltweit bekannten Design-Gruppe Memphis, ist aus Mailand gekommen.

Die " Seite " hatte er bereits in ihrer originalen Form erhalten. Vor 17 Jahren eingeweiht, war der 178-Zimmer-Komplex das erste Design-Hotel Hamburgs und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Während die damalige Empfangshalle die Gäste als nichts mit angenehmer Coolness empfangen hat, ist die fühlbare Raumtemperatur in der "Side" nun signifikant gestiegen. "Das Hotel sollte komfortabler werden", sagt Georg Gerlach.

"Das ist ein unerfreulicher Augenblick, wenn man seine Kreditkarte auf die Theke legt", erläutert Mattheo Thun die Philosophie hinter den Innovationen: Die neue "Side" war auch für ihn ein Einstand. Mittlerweile hat Thun 78 weitere Häuser entworfen - darunter Luxushotels wie das "JW Marriott" in Venedig, alle "Intercity"-Hotels und jüngst das Wellness-Resort "Waldhotel Bürgenstock" in der Schweiz.

Die Hotellerie in Hamburg blüht auch. Der " Fontenay " an der Ostalster, bald das "Ginn Hotel Hamburg Elbspeicher" am Alten Fischmarkt, das " Hotel Tortue " in den neuen Berliner Hamburger Stadthöfen und die " Suiten à la Fries " in der damaligen Obfinanzdirektion am Rhein. Alleine 2018 wird Hamburg um 14 Häuser unterschiedlicher Kategorie bereichert.

"Immer wieder haben wir einzelne Teile ausgetauscht", erklärt Gerlach, "und 2016 wurde der Umbau beschlossen. "fragte in der Runde der zur Preisverleihung eingeladenen Journalisten nach. "Der berühmte Architekt selbst gibt die Lösung, wenn er durch die "Seite" führt: An den Wänden verlaufen Bänke aus Samt, um den großen Esstisch herum befinden sich Sitzmöbel von der Firma Thöni.

Dazu kommen die Zubehöre, mit denen er auf seine italienische Herkunft anspielt und dem Innenraum einen Dolce Vita-Touch verleiht. So gibt es zum Beispiel handgefertigte Blumenvasen aus der Toskana, kleine Sperlinge aus Murano-Glas auf der Wandverkleidung, handgemacht in einem Vater-Sohn-Betrieb - und in den Appartements superhelle Sessel in hellem Lichtblau.

"Meisterwerke ", sagt Thun munter. "Nun möchte der für seine Nachhaltigkeit bekannte Baumeister, dass die "Seite" wieder eine Patina im besten Sinn des Wortes wird. "In der Regel wird ein Hotel alle zehn Jahre erneuert, die Design-Hotels aus den 90er Jahren sind heute, verzeihen Sie: Kadaver. Das Hotel, das es im Jahr 2000 bekannt gemacht hat, das Vigilius Mountain Resort, wurde nie wiederhergestellt.

In der " Seite " war das "Facelifting" einem engen Zeitrahmen unterworfen: Die Gestaltung war ein Kraftakt: Ein Teil des Personals konnte zudem in einem der anderen Seaside Group Hotel, das zehn Wohnungen in Deutschland und Gran Canaria umfasst, temporär mithelfen. Die " Seite " war im Mýrz noch eine Grossbaustelle. Gregor Gerlach, ebenfalls Mitgründer der Kette Vapiano, darf nichts über die entstandenen Unkosten ausplaudern.

"Und Thun ergänzt: "Wenn der Operator auch der Eigentümer ist, ist diese kleine Menge mehr. In den Fitnessbereich hängen nun ein Aquarell von Matteo Thun, das helle Grün und Orangen im Wellnessbereich wurde nur wiederhergestellt. "Ich habe die Farbe zusammen mit Gianni Versace gewählt", erzählt Thun.

Durch die vorgelagerte Terasse und das einfallende Licht wollte Thun es heller und sanfter machen. Aber Gregor Gerlach hatte eine andere Idee. Weitere Designgeschichten gibt es auf den Seiten von Instagram und Facelift unter dem Titel Iconistesign.

Mehr zum Thema