Hotel 25 Hamburg

Gasthof 25 Hamburg

Hamburg, Hotel 25 Stunden Noch vor zehn Jahren wären Sie erstaunt gewesen: Wow, was für ein Hotel! In der HafenCity befindet sich das zweite 25-Stunden-Haus in Hamburg. Der Neubau ist das südliche Ende eines von den Baumeistern Böge Lindner entworfenen Mehrfamilienhauses, wodurch das Hotel die unbedenklichere Außenfassade erhielt. Im Rohbau wurde die hoch gelegene Halle beibehalten, Rohrleitungen und Lüftungskanäle befanden sich auch im Schiffsbauch, so wurden Holzlenkräder an die Decken verschraubt, Raumtrenner aus Containerblech verschweißt, Transportboxen als Sitzkissen für Theken und Teppichböden angeordnet.

Die Glasfassade des Lokals wird von Regalen gesäumt, man kann darin wie in einer Kiste sitzen und am Hafenlustspiel teilnehmen (wo ist mein Text?). Ungewöhnliche Einzelheiten wie die struppigen Teppichleisten, die die mit geöltem Eichenholz ausgelegten Fußbodenflächen auskleiden, sind ungewöhnlich. Der Rest der Ausrüstung basiert wieder auf Kapitän Blaubärs Koje, aber nach und nach meint man, dass man sich in einer Marketingwerkstatt für Iglufischfinger befindet mit den Schnappschüssen, Seilleitern, Schrankkoffern an den Wänden und sorgfältig zusammengestellten Matrosengeschichten in einem Fahrtenbuch, die noch als Gemälde auf die Wand getätowiert wurden.

Es ist ein schönes, gutes Hotel, wenn es wirklich die HafenCity sein soll.

Denn die Extra-Lektion ist wichtig.

Um so mehr freut es uns als Hamburgern, wenn wir uns in der Hotellandschaft umsehen und uns eine Perle wie das 25h Hotel Hamburg HafenCity ins Haus holen können. Hamburg hat mit dem 25-Stunden-Hotel HafenCity ein Hotel, das weiß, wie man seine City richtig inszeniert.

Mit dem sympathischen Gespann haben wir die Möglichkeit, uns im Hause umzusehen und uns nachdrücklich dafür einzusetzen: Man muss mehr Ferien in Hamburg verbringen - und die Hamburgers auch! Bereits beim Eintreten merkt man, wie viel Hamburg hier ist. Die einladende Eingangshalle bietet den Blick zunächst auf einen großen Auffangbehälter.

Check! Der Überseecontainer ist ein toller Aufenthaltsort, ein großer Tischeinladungen. Das Highlight: Sie können es vom restlichen Foyer separieren und in einen kleinen Besprechungsraum verwandeln. Für einen Kurzurlaub in Hamburg sind die M-Liegeplätze bestens gerüstet. In den Gängen der Gänge befinden sich eindrucksvolle Fotos des Magazins für den Verlag, der auch den Laden in der Eingangshalle mit eindrucksvollen Kostbarkeiten ausfüllt.

Mit dem halboffenen Dachflügel können wir die Luft im Hafen von Hamburg während des Trainings oder nach der Sauna unter der Decke ausspucken! In drei Besprechungsräumen in unterschiedlichen Grössen können Raum und Visionen für die Entwicklung von Konzepten genutzt werden. Auf 300 qm Fläche finden Veranstaltungen aller Couleur statt. Wenn wir die Treppen zurück in die Eingangshalle steigen, halten wir in der heimischen Küche + Kaffeebar - immerhin ist es das Wohnraum des Überseeviertels und ein Ort der Begegnung für die Gäste des Hotels und der Stadtteile.

In der Mittagspause finden Sie neben Räumlichkeiten zum Mitnehmen auch Arbeit. Besuchen Sie das 25 Stunden Hotel HafenCity: inkl. Fruehstueck? Frühstücksbuffet in der heimischen Küche + Theke kostet 21 pro Kopf. Im Foyer gibt es ein Grab+Go-Frühstück für EUR 4,80 pro Tag. Diese Spende wurde in Zusammenarbeit mit dem 25h Hotel HafenCity geleistet.

Auch interessant

Mehr zum Thema