Hotel 5 Sterne Hamburg

5 Sterne Hotel Hamburg

Buchen Sie Hotels in Hamburg zu attraktiven Preisen p.P. ab ? 32! 5 Sterne Hotel in Hamburg.

Die Hamburger Altstadt erreichen Sie in 7 Minuten mit der U-Bahn (5 Gehminuten vom Bahnhof entfernt). Das Hotel Astoria bietet alles, was Sie von einem 3-Sterne-Hotel erwarten. Das privat geführte 5-Sterne-Privathotel Grand Elysée Hamburg liegt in der Nähe der Hamburger Innenstadt.

Eigener Anreise: Elbephilharmonie & 5 Sterne Hotel Hamburg

Eine Stadtrundfahrt der Extraklasse in die seit 2015 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Speicher- und Stadtviertel. Geniessen Sie ein unvergessliches Erlebnis im Grossen Festsaal der Ellphilharmonie und erholen Sie sich nach einem ereignisreichen Tag in Ihrem 5-Sterne-Hotel Le Méridien und gönnen Sie sich eine Verwöhnung im hauseigenen Wellnessbereich. Sie können mit dem eigenen Auto komfortabel reisen.

Wir haben mit der Firma Deutsche Bank AG eine spezielle Vereinbarung geschlossen, damit Sie Ihre An- und Abreise komfortabler und kostengünstiger machen können. Inkl: Konzertticket in der Ellphilharmonie, Klasse 2: Nicht inbegriffen: Konzertticket der Klasse 1 für das Datum 05.10.2018: + ? 25,- p.P.

Touristik: "Hotelketten werden härter ringen müssen"

Genau 34 Häuser befanden sich in Hamburg im Aufbau. Gelegentlich hat man den Anschein, dass jeder Neubau oder jede Erweiterung in gewissen Winkeln der Innenstadt zu einem Hotel wird. Jetzt gibt es aber erste Hinweise darauf, dass der Wohnungsmarkt wenigstens voll, wenn nicht schon überlaufen ist. So hat es Michael Fritz bemerkt.

Die 39-Jährige entschied sich frühzeitig für eine Tätigkeit in der Hotelbranche, begann im Alter von 16 Jahren eine Ausbildung zum Hotelfachmann und arbeitet seitdem in drei Nationen und in diversen Betrieben. Er ist seit Okt. 2016 Leiter des Steigenberger "Hotel Treudelberg". Fritz: Es gibt sicher Gipfel, für die die Beete gebraucht werden. Vor kurzem hatten wir ein gemeinsames Festivalwochenende mit zwei Helene Fischer Konzerten, dem Schlägermove und dem Dreifachkampf.

Noch vor fünf oder sechs Jahren war Hamburg an einem solchen Wochende beschäftigt - inzwischen ist der Stress in der Hansestadt nicht mehr da. Fritz: Sicher, einige derjenigen, die für die Veranstaltung gut aufgestellt waren, waren gut ausverkauft. Doch der Durchschnittsdruck auf die Hotelbranche nimmt klar ab und war auch an diesem speziellen Wochende nicht merklich.

Fritz: Nein, die Besucher gehen nicht. Fritz: Das ist immer eine Mischung aus Kapazitätsauslastung und Kosten. Normalerweise wird aber eine Kapazitätsauslastung von 70,80 % angestrebt. Ob die meisten Häuser in Hamburg diesen Betrag erreicht haben, weiß ich nicht. Fritz: Es geht um Spezialisierungen. Die Vielzahl der austauschbaren Hotelbetriebe ist die wahrscheinlichste Quelle für den Druck auf die Preise.

Dies ist kein Wettbewerb für ein Hotel, auch nicht für die "Vier Jahreszeiten", sondern eine Bereicherung für die City. Nicht umgekehrt, wie es bei Wechselhotels der Fall ist, wo die Kosten immer günstiger werden müssen, um verbucht zu werden - und es gibt eine Spirale nach unten. 2. Fritz: Je besonderer das Angebot - also das Hotel - ist, desto leichter wird es, gute Mitarbeiter zu gewinnen.

Fritz: Der Platz ist das einzigartige Verkaufsargument, für das wir bekannt sind. Fritz: Ja, aber ich bin mir gewiss, dass diejenigen, die sich spezialisiert haben, sich am schnellsten durchsetzen werden. Hatten Sie schon einmal die Erfahrung gemacht, dass ein Hotel aus Gästemangel geschlossen werden musste? Fritz: Ja, vor allem in touristisch erschlossenen Gegenden wie dem Rheingaus.

Fritz: Die "Geiz ist cool"-Mentalität ist bereits ein Problem für unsere Industrie. Erfreulicherweise befinden wir uns in Hamburg auf einem noch einigermaßen kompatiblen Stand. Fritz: Erfreulicherweise ist die Überschwemmung mit Kapazität in Hamburg noch nicht ganz so groß, jedenfalls noch nicht im oberen Teil.

Mehr zum Thema