Hotel Hafen Hamburg Parkmöglichkeiten

Parken im Hotel Hafen Hamburg

Ein gutes Hotel ohne Parken - Hotel Hafen Hamburg, Hamburg bewertet Das Hotel hatten wir über einen Tour Operator für 195 inkl. Fruehstueck buchbar. Weil der Organisator so genannte "Komfort Zmmer" im Programm hatte, haben wir mehrmals gefragt, welcher Kategorie dies entspricht, da das Hotel eine eigene Klassifikation vom Leutnant bis zum Admiral verwendet. Wir wurden von RESIEBRÜRO versichert, dass dies ein Admiral-Klassenzimmer ist.

Bei unserem Aufenthalt im Raum konnten wir allerdings keinen Anhaltspunkt für die jeweilige Rubrik finden und auch an der Reception wurde die Anfrage nicht deutlich beantwortet. Auch nach unserem Aufenthalt ist uns deutlich, warum das so ist. In den Zimmern wird nach Belieben gearbeitet und man geht dort sehr ruhig auf Beanstandungen ein und nimmt nach Moglichkeit ein.

Als wir ankamen, waren die Stellplätze vor dem Hotel belegt, so dass wir in die Garage einziehen mussten. Im ersten Stock haben wir ein Hotelzimmer im Tower mit Aussicht auf den wunderschönen Grünbaum vor dem Schaufenster, der uns nicht einmal einen Eindruck von den nahegelegenen Anlegestellen und dem Hafen vermittelt.

Raum und Bette waren in Harmonie "zu klein" für den Raumpreis, auf unsere Beanstandung hin haben wir ein grösseres Raum bekommen. Weil das Raumangebot zwar großzügig war, aber SEHR gut gewöhnt und der Teppich entsprechend verschmutzt und fettig war, so dass wir es nicht wagen, uns ohne Schuhwerk im Raum zu bewegen, haben wir uns entschlossen, ihn in diesem Raum zu hinterlassen (wir wollten nicht noch weiter unten sinken) und uns dadurch nicht von der Wohnung verwöhnen zu lassen. 2.

Weshalb Ohrstöpsel ausgestellt wurden, war uns bei der ersten "Raumpassage" der U-Bahn in Hamburg klar. Abgerundet wurde dieses betäubende Schauspiel nur durch die Abendveranstaltung in der Piano-Bar, wo offenbar das James Last Orchestra zu Gast war und die Trompete die Gäste um 1:45 Uhr aufheizte. Dabei haben wir das Optimum daraus gemacht und sind so wenig wie möglich im Raum geblieben.

Das war auch angesichts der Gesamtkapazität des Hauses notwendig. In der Hotelwerbung wurden die Räumlichkeiten wie Piano-Bar, Gastronomie etc. fest ausgebucht. Alles in allem sind wir in Hamburg schon billiger und besser dran, aber auch schlimmer dran. Im Hotel Hafen war das Preis-Leistungs-Verhältnis keineswegs richtig, kann aber je nach Zimmerbelegung variieren.

Hinweis: Bei der Reservierung sollten Sie Ihren Aufenthalt in der Residence (neuerer Teil des Hotels) angeben oder besser ein anderes Hotel vorbestellen.

Mehr zum Thema