Hotel Hamburg 30 Euro Nacht

Übernachtung im Hotel Hamburg 30 Euro

Derzeit stehen 118 Hotels in Hamburg zur Verfügung. Ab 27 ? pro Person/Nacht. Derzeit sind 95 Pensionen und weitere Unterkünfte in und um Hamburg aufgeführt. Fahrzeit ca.

30 Minuten. Bei einem JH-Pass 27+ landen Sie zwischen 20 und 30 Euro in ganz Europa.

Hamburg für 10 Euro pro Nacht

Ich war, wie im letzten Blogeintrag verkündet, einige Tage in Hamburg - und zwar vom 30. Mai bis einschließlich 30. Juli. Der Höhepunkt der Hamburg-Reise war am späteren Montagnachmittag: In Hamburg war Mikrofon auf der Überfahrt nach Schweden und Borlander kam eigens für dieses Meeting mit dem Bahn.

Ich habe für die Reise nach Hamburg einen billigen Lufthansa-Flug reserviert und zum ersten Mal alles mit der Lufthansa-App mit meinem Android-Smartphone erledigt. Diese Hotel-Sache war hart. Unmittelbar nach der Buchung des Lufthansa-Fluges wollte ich mit einem Hotelpreisvergleicher ein billiges Hotel finden, aber es gab nichts mehr zu sterben. Okay, es gab eine weitere "Suite" im sagenumwobenen Hotel Atlantic, aber das hätte meinen Finanzrahmen mit knapp 1000 Euro pro Nacht komplett zerstört.

Dann rief ich eine Hamburger Unterkunft an und sie sagten, es sei hoffnungslos, weil an diesem Wochende ein Medizinkongress in Hamburg stattfinde und alles ausverkauft war. Am Abend um 21 Uhr - ich plauderte mit ihm über die Scheiß-Situation - hat er mir einen Verweis geschickt, der mehr als ein Witz gedacht war: ein Hotel für 15 Euro pro Nacht, inkl. 5 Euro Frühstuck!

So 60 Euro für vier Übernachtungen ganz allein und auch gleich im Stadtzentrum in der Nähe des Hauptbahnhofs. Im Preisvergleich ergab sich, dass es nur noch einen Sitzplatz im Hotel gab. Oben habe ich "Platz" geschrieben und nicht "Zimmer", weil es tatsächlich nur ein Doppelbett war - in einem Achterzimmer. In dem eher kleinen Raum gab es vier Etagenbetten, das niedrigere hier im Foto war meins.

Jeweils am Kopfteil des Bettes befanden sich eine Leuchte, eine Fassung und 2 USB-Ladebuchsen, unter dem Bettgestell ein abschließbarer "Metallbehälter". Die Räume werden vom Stromgenerator ohne große Fackeln aufgeteilt und eingenommen. Es ist eine "Herberge", eine Form der "modernen Jugendherberge" für jede Altersgruppe. Im recht großen Geschäft (161 Räume mit Dutzenden von Betten) sind sehr viele Menschen untergekommen.

Dort lernte ich viele Jugendliche kennen, war aber sicher nicht dieälteste. Die preisgünstige Hochebene war sehr komfortabel und das Hotel war perfekt sauber. Der Dusch- und Toilettenkabine im Raum war mir zu schmal - aber es gab immer noch eine sehr große pro Stock.

Was der Hotelier logisch wenig beeinflusst, sind die Menschen, die in einem Raum zusammentreffen. Wenn acht Menschen einschlafen, ist die Gefahr groß, dass jemand lauter Schnarchen wird. Ich habe in der ersten Nacht keine einzige Minute lang geschlafen. Was? Am zweiten Abend habe ich das mit Ohrenstöpseln von Hansaplast gelöst - ich bin sehr sensibel auf Dinge in meinen Ohren, aber diese Dinge waren absolut angenehm.

Hamburg, Hotelgenerator, Steintorweg. Die 15 Euro pro Nacht beinhalten auch das tägliche Fruehstueck, das zum Glueck bis 11 Uhr zur Verfuegung stand: uneingeschraenkter Zugang zu Kaffe, Tees, Saft, Kornflakes, Brötchen, Toastbrot, Schinkenwuerstchen, Salami, Kaese, Marmelade, Bienenhonig, Nutella. Kleingeister werden sich sicherlich darüber ärgern, dass dieses "5-Euro-Frühstück" keine Eiern, kein Fisch, kein Fisch, kein Lachs und kein Caviar enthält und dass es sicher auch teuere Würstchen und Käsesorten mit höherer Qualität gibt.

Bei meiner nächsten Fahrt nach Hamburg werde ich mich speziell nach einem Schlafplatz oder Raum im Lichtmaschine umsehen. So viel zu den "Grundlagen" des Hamburger Reiseberichts. Wie erwartet, war die Story bei dieser ersten Anhörung noch nicht fertig und es ist daher noch zu früh, um hier darüber zu sprechen.

In Karlsruhe endet Hamburg.

Mehr zum Thema