Hotel Hanseatic Hamburg

Hanseatisches Hotel Hamburg

Der Gin aus Hamburg-Altona ist sehr aufwendig und besonders aromaschonend. ? hotel hanseatic ?| Telefon (040) 4857..

. ?

3 Ratings wurden für HOTEL HANSEATIC in Hamburg vergeben. Die 3 Ratings aus einer Hand können auf werkenntdenBESTEN.de eingesehen werden. Bewerten Sie HOTEL HANSEATIC in Hamburg jetzt. Danke für Ihre Beurteilung! Suchen Sie andere Unterkünfte in Ihrer Nähe: 1,99 /Min. aus dem dt. Netz.

Ein SMS-Antrag kostet in Deutschland nur 1,99 ? (VF D2-Anteil 0,12 ?). Die von Ihnen angegebene Position war nicht eindeutig. Für Ihre Suche gibt es mehr Möglichkeiten. Schränken Sie Ihre Suche ein. Es wurde kein geeigneter Platz für Ihre Suche ermittelt. Die von Ihnen angegebene Position war nicht eindeutig.

Für Ihre Suche gibt es mehr Möglichkeiten. Schränken Sie Ihre Suche ein. Es wurde kein geeigneter Platz für Ihre Suche ermittelt.

Umzug in Hamburgs kleinstes Luxus-Hotel - 1999

Das kleinste Hamburger Luxus-Hotel, die Hanseatic in der Sierichstraße 150, hat neue Besitzer. Das am 1. MÃ? 1. 1979 eröffnete und seither leitende Haus Ã?bergab der NÃ??rnberger Bankier Barbara Reinfelder, die das Hotel kÃ?nftig mit ihrem Mann leiten wird. Im vergangenen Jahr hatte er sich bereits eine Zeit lang aus dem Hotelmanagement zurückgezogen.

Nachdem er dieses Jahr im Krankenhaus war, beschloss er, das Hotel aufgeben. Irgendjemand wollte wissen, ob ich jemanden kannte, der ein Hotel wie meines hatte." Die Besitzerin bietet die Hanseatic an. Diese Abtrennung ist "schmerzhaft": "Schließlich habe ich mir mit der Hanse ein Idol, einen Wunsch erfüllt".

Die gewohnte, aber feine Hotelkultur bleibt bestehen, Veränderungen sind nicht geplant. Die Tatsache, dass das Nürnberger Bankierspaar bisher keine Erfahrung in der Hotelbranche hat, wird von den Schülern nicht als Benachteiligung empfunden. Auch für die Führung der Hanse hätten die Reinfelder die besten Voraussetzungen: "Die Servicebereitschaft". Aber er will sich nicht in das Hotelmanagement einmischen: "Schließlich habe ich das Hotel verkauft."

Bei den vielen Stammgästen - Studenten warben nicht für sein elegantes, oft voll belegtes Elfzimmerhaus, neue Besucher wurden per Mundpropaganda gewonnen - und das Personal war sicher eine "totale Veränderung". Studenten: "Aber auch eine große Gelegenheit. Der Gedanke, dass der Wandel gut war und das Hotel - wie bisher - gut ablaufen wird."

Auch interessant

Mehr zum Thema