Hotel in der Nähe von Hamburg

Das Hotel bei Hamburg

In die dritte Runde geht der Monsterspaß: Hagenbeck Hotel Hagenbeck, Hamburg Vier Sterne erhielt das Linienparkhotel Haagbeck. Es gibt 134 Räume und Appartements im Hinblick auf die Tier- und Pflanzenwelt der Arktis, Afrikas oder Asiens im Linienparkhotel Haagenbeck. Manche Appartements verfügen über einen Ausgang auf die Dachterasse oder eine Saunalandschaft. In der Wellnesslandschaft des Parkhotels können sich die Besucherinnen und Besucher zu jeder Zeit in der hauseigenen Saunalandschaft oder im Wasserdampfbad entspannen.

Das Fitnesscenter ist ideal für sportliche Aktivitäten und für kurze Ausflüge können Sie ein Fahrrad mieten. Am Morgen wird den Besuchern das Morgenfrühstück im hauseigenen Augila angeboten, um sie tagsüber zu erfrischen. Zum Mittag- oder Abendessen steht die Zubereitung internationaler und kolonial-exotischer Gerichte aus heimischen Rohstoffen auf der Speisekarte. Das Hotel Bar Baobab bietet unter anderem Getränke in geselliger Runde.

Wirtschaftsverband e.V.

Bis auf den letzen Sitzplatz war der Große Ballsaal des Hotel Grande Elysée Hamburg eingenommen. "Denke groß und vergiss einen großen Teil des Plans B", sagte André Vedovelli, Geschäftsführer des Großen Elysée Hamburg, den Jugendlichen. Begeistert verfolgten die Teilnehmer den Wunsch des Hotelmanagers, das Blatt zu zerknittern und zugleich in die Höhe zu wirbeln.

Wie sie drei Jahre nach ihrer Lehre ihr eigenes Lokal "Das Juli" gründete, beschrieb Maike Öthengrafen, Mitarbeiterin des Young DEHOGA. Die Hotelspezialisten waren mit 187 Hochschulabsolventen die mit Abstand grösste Fachgruppe, es folgten Köche (114), Spezialisten (92), Spezialisten für System-Catering (35), Restaurantfachleute (29) und Hotelkaufleute (11).

Überdurchschnittlich gut entwickelten sich mit einer Erfolgsrate von über 90 prozentig die Hotelspezialisten und Spezialisten der Hotellerie mit Fokus auf die System-Gastronomie. Weniger als 80 prozentige Köche, Systemgastronomen und Profis der Hotellerie mit Fokus auf die Gastronomie haben ihre Lehre erfolgreich abgeschlossen. Spezialist für Systemgastronomie: Nikolas Vincent Geibel (Blockhaus).

Nina Wulff (Mc Donald´s). Dritter Platz: Kyra Lütolf (Gasthaus Hofbräu). Hotelangestellter: erster Platz: Victor Herberholz (KHH Süllberg). Zweiter Preis: Paul Lubosch (Grand Elysée Hotel). Dritter Platz: Cedric von Öhlen (Grand Elysée Hotel). Spezialist für Catering: erster Platz: Khuschbu Batija (DB Gastronomie).

Zweite Platzierung: Kristine Märcu (Bergedorfer Impuls). Dritter Platz: Gina Marie Kuhlmann (Nordsee). Restaurantfachfrau: Alida Hollingworth (Mandrake). Zweite Platzierung: Katharina Wild (Restaurant Vlet). Dritter Platz: Kevin Kern (Hamburg Marriott). Köchin: Nadine Rössler (IHK Lübeck). Zweiter Preis: Emil Ruebsamen (Hotel Louis C. Jacob).

Dritter Platz: Julius Prinz (Brook Restaurant). Hotelfachfrau: Lara Hirsch (Park Hyatt). Dreimal unter den nächsten besten Absolventen: Rang 2: Jasper Klooß (Hotel Steigenberger Hamburg). Zweite Platzierung: Carina Fitzschen (Atlantic Hotel Kempinski Hamburg). Zweite Platzierung: Anna Brinkmeier (Hamburg Marriott). und Karina Möller (Grand Elysée Hotel).

Die drei Preisträger des ersten Platzes bekamen von der Böttcher Stiftung, der Walter und Margarete Müller Stiftung, der Jürgen und Kristina Dehn Stiftung und der Oskar Tiefenthal Stiftung Buchgeschenke und Übernachtungsgutscheine sowie Geldpreise für ihre fachliche Entwicklung. Der Gewinner der Hamburgischen Jugendmeisterschaften 2018 steht fest. Bei den acht zukünftigen Hotelexperten setzte sich Jasper Felix Klöß vom Hotel Hamburg durch.

Zweite wurde Stina Lynn Schomaker vom Hotel Hamburg vor Fenja Brandes, die auch aus dem Hotel ist. Lukas Marx vom Kempinski Hotel Atlantic Hamburg belegte den ersten Rang in der ebenso großen Kochgruppe. Zweiter unter den Küchenchefs war Louisa Friese, gefolgt von Leoni Krasemann, beide vom Hotel Louis C.

Bei den Juniorenmeisterschaften waren auch die zukünftigen Hotelfachleute der Hansestadt mit dabei. Victor Herberholz vom Hotel Süllberg Hamburg war der erste, gefolgt von Lena Vollstedt vom Hotel Grande Elysée Hamburg und Römer Marder vom Hotel Elysée. Zuerst kam die Mandrake Hamburg, die sich mit ihrem Namen auszeichnet.

Auf Platz zwei der zukünftigen Restaurantfachleute kam Michael Boldt vom Best Western Plus Hotel Böttcherhof vor Martin Mowlik vom Hotel Süllberg Hamburg. Unter den Experten für System-Catering nahmen nur zwei Bewerber am Wettkampf um die Hamburgische Meisterschaft teil. Ein besonderes Merkmal der Jugend-Meisterschaften in der Hansestadt ist die Einteilung der Facharbeiter im Tourismus.

Kristine Martini von der Firma BERGE-DORFER Impuls Catering war vor Mike Magnusson vom Hamburger BerufeBildungswerk und Mohamed Esahu von Alsterfood. Tanapat Weigelt belegte vor Pascal Humburg, der seine Lehre bei DB Fernverkehr und Efruz Saban vom Hamburger Landtagsrestaurant absolvierte, den ersten Rang unter den Spezialisten im Bereich Hospitality mit Service.

Bei den Juniorenmeisterschaften an der Hamburger Landesgastronomie- und Ernährungsschule traten an. Die Flüchtlinge demonstrieren in einem 2-wöchigen Kompetenz-Assessment den Fachleuten der Hamburger Industrie- und Handelskammer und des Grone Training Centers ihre Küchen-, Dienstleistungs- und Haushaltskompetenz. DEHOGA hat die sich daraus ergebenden Hauptfragen für den Umgang mit Fremdpersonal in der Hotel- und Gastronomiebranche in einem Faltblatt zusammengefasst und Praxisbeispiele für die Realisierung aufbereitet.

Auch interessant

Mehr zum Thema