Hotels am Hafen von Hamburg

Die Hotels im Hamburger Hafen

Hotel Hafen Hamburg - Rezensionen Freundliche und hilfsbereite Bedienung und unkomplizierte Abrechnung. Für Frühstuck und Exkursionen kann die Rechnung bezahlt werden. Das freundliche Auftreten der Angestellten - spezielle Wünsche werden umgehend umgesetzt. Wenn wir wieder nach Hamburg kommen, ist dieses Haus unsere erste Adresse..

.... Großartiges Haus, tolle Location. Unschlagbarer Standort, sehr gutes Fruehstueck. Die Belegschaft ist sympathisch und sehr sympathisch.

Ein sehr nettes Haus, toller Rezeption, immer glücklich! Die Räume sind besonders hübsch mit Aussicht auf die Anlegestellen und den Hafen.

Hotels Hafen Hamburg - 109 Bilder & 80 Bewertungen - Hotels - Seewartenstr. 9, St. Pauli, Hamburg - Rufnummer

Standort: Das Gasthof Hafen Hamburg befindet sich oberhalb der Landesbrücken und umfasst drei miteinander verbundene Häuser. Die Hauptwohnung, das Haus "Tower" mit der Turmbar und dem Haus "Residenz". Bei Anreise mit dem ÖPNV müssen Sie mit der U- und S-Bahn von den Haltestellen "Landungsbrücken" die Treppen hoch zum Haus nehmen.

Nur wenige Minuten zu Fuß vom Haus entfernt. Der Bootssteg befindet sich unmittelbar unter dem Haus. Der Raum: Hier kommt es immer darauf an, welchen Raum man hat. Ein Zweibettzimmer mit Aussicht auf den Michel und den Hafen. Das andere Schlafzimmer geht ebenfalls in den Vorhof.

Der Raum selbst ist sehr groß. Hier gibt es alles, was man in einem normalen Hotelzimmer erwarten würde. Fruehstueck: Das Haus hat zwei Gaststaetten. Auf der einen Seite das Hafenrestaurant Port, auf der anderen Seite der Hafen Dinner. Die Gaststätte Port liegt im Hauptgebäude, das Hafenessen im Außengebäude "Residenz". Laut Flyer wird in beiden Gaststätten das reichhaltige Fruehstueck im Raum serviert.

Zum Frühstück gingen wir ins Port Resort. Hotelbar: Die "Tower Bar" liegt im Dachgeschoss des Gebäudes "Tower" mit herrlichem Ausblick auf den Hafen und Hamburg. In der Haupthalle gibt es neben der Reception eine behagliche Kneipe im typisch hamburgischen Stils. Die Mitarbeiter: Das Empfangspersonal war sehr nett und einladend.

Auch die Mitarbeiter beim Frühstück im Hotel Port waren sehr nett, aber nicht sehr aufmerksam. Am ersten Morgen gab es also nur auf Wunsch einen Kaffe mit dem eiligen Mitarbeiter. Wir haben am naechsten Morgen kein einziges Team zu fangen, so dass ich uns dann sogar eine Tasse Kaffe besorgt habe.

Während des Abendessens im Hafenrestaurant und auch im Port Dinner war das Team äußerst zuvorkommend und zuvorkommend. Schlussfolgerung: Ein sehr nettes Haus in einer zentralen Position mit einigen negativen Punkten. Zusammenfassung: Hôtel Hafen Hamburg - St.Pauli - Landebrücken - Old/Newtrakt im Hotel - Gastronomie (z.B. Top das Port") - schöne Seemanns Klause - Tolle Towe Bar in 62m Seehöhe - klassiche Kabinen (Zimmer) bis hin zu luxuriösen Kapitänsunterkünften (Suiten): alles hier!

Zweifellos gibt es günstigere Hotels, einen verbesserten Komfort (ich spüre das touristisch anmutende Frühstück als eine kleine Belastung im Trubel und Volumen), aber die Anbindung an City Center, Hafen und St. Pauli ist nahezu konkurrenzlos. Als Seemannsheim, Krankenhaus und Ausbildungsstätte wurde es Ende der siebziger Jahre zu einem stattlichen Haus, das in den achtziger Jahren um Gebäude ergänzt wurde.

Empfehlenswert sind das Gasthaus Port und die Towerbar auf 62m Seehöhe mit toller Aussicht und viel Spiel. Spitzenhotel zu vernünftigen Konditionen. Wir waren im "alten" Flügel mit herrlichem Panoramablick auf die Anlegestellen und den Hafen untergekommen. Sie sind sehr gut eingerichtet und die Schlafplätze sehr komfortabel.

Wir werden dieses Haus definitiv beim nÃ??chsten Mal in Hamburg wieder besuchen. Der Standort ist natürlich großartig, ich kann die Räume nicht einschätzen. Andererseits ist die Elbekuppel eine echte Augenweide, das Design des Hotels ist mehr 70er/80er Jahre. Gutes Haus für gutes Geld. Was? Sie sind in einem gepflegten und modernem Zimmerzustand.

Auch die traumhafte Lage an den Anlegestellen ist von großem Nutzen. Anfahrt mit dem Auto und direkter Zugang zur U-Bahn-Station. Der TG ist im Vergleich zum Haus sehr klein. Keine Mitfahrgelegenheit zum Hotelteil "Residenz". Mit dem Aufzug in den dritten Obergeschoss, Raum leicht zu finden. Zu dumm: Das Haus geht auf die Strasse.

Korridore und Räume "Plüsch" und etwas abgenutzt. Meiner Meinung nach war die Veranstaltung des Hotels sehr gut und kompetent. Catering gut, Mitarbeiter im ganzen Hause aufmerksame und freundliche. Aber in den "Residence" Fluren und Zimmern etwas sehr altes, Bad oben, KEINE Klimatisierung, Frühstücksbüffet oben. Das ist Bannig Gedanken, wie der Burger sagt.

Für jeden Liebhaber der Wasserfront ist das Hafen Hamburg ein Muss. Von hier aus geht es sogar über eine gleichnamige Freitreppe zu den Anlegestellen. Wenn Sie die aktuellen 16 Euro Garagekosten einsparen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen wollen, sollten Sie Ihr Ziel genau wählen: Wenn Sie mit der S-Bahn zu den Haltestellen fahren, können Sie sich mit Tasche und Gepäck die mächtigen Treppen zum Haus hinaufquetschen.

In der Hotellobby betritt der Besucher das Zimmer des Gefangenen. Abgesehen davon, dass es keine Schaufenster im Hotelgang und in der Matrosenbar gibt, wird dieses dunklere Flair durch dunkles Möbel wie z. B. die geschnitzten Kisten und Sessel unterstrichen. Dann hat das Lokal endlich große Sichtfenster, von deren Vorderseite aus der Ausblick auf die Landebrücken fällt.

Diejenigen, die einen Termin im Haus vereinbaren, warten nicht in der Eingangshalle auf ihr Treffen, sondern in der eigenen "Willi's"-Lounge. Ein kleiner, sehr Hamburger Stadtplan zeigt kleine Dinge; es wäre viel zu lebhaft für mich, um hier zu speisen. Es ist anzunehmen, dass dieses Haus mehr von einer alternden Kundschaft besucht wird.

Man sagt, dass die Räume groß genug sind (sicherlich nicht alle, da das Gebäude Ende der siebziger Jahre gebaut wurde) und nur ein Teil der Räume einen Blick auf den Hafen hat. Das Aushängeschild des Hotels soll die Towerbar werden, aber auch hier gibt es weniger Fensterfronten, als den vielen Sitzen nützen.

Hamburg hat mehr freundliche Kneipen in luftigen Höhen. Denn: Der Gast muss nicht in das 20 Oben einziehen, sondern fährt nur mit. Hervorzuheben ist noch einmal, dass sich dieses Haus an den Hafen-Fan richtet. Der Standort ist nicht wirklich zentrumsnah. Nun habe ich ein kleines Manko, das Zimmer war mit seinem an der Mauer stehenden Doppelbett nur eingeschränkt für 2 Menschen zu haben.

Nun zum Problem: Sie wollen ein anderes Hotelzimmer, wenn Sie nur einen riesigen Elbblick haben. Zuerst haben wir in den bitteren Äpfel gebohrt und die Aussicht genießen können. Sonst ist das Haus zwar etwas alt, aber ich mag diesen Reiz, das Team war sehr zuvorkommend und zuvorkommend und auch die Location ist ideal!

Und wer nur auf den Standort blickt, ist hier genau richtig an den Anlegestellen. Wenn Sie mit 4* einen etwas größeren Raum oder sogar eine Klimatisierung erwarten, werden Sie entäuschen. Das kommt für mich wegen der Räume nicht in Betracht. Tolle Location und gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Buchung erfolgt am besten über die Startseite.

Das geräumige Wohnzimmer schaute sofort auf die Wasserfläche, das Fruehstueck war reichhaltig und vor allem der zuvorkommende Empfang blieb mir in guter Erinnerung! 2. Auf meinen naechsten Besuch in Hamburg bin ich schon gespannt! Gemütliches Haus im ländlichen Hafen-Design. Es war ein recht schlichtes Einbettzimmer, im alten Altbau, der Durchgang zum Raum war sehr hübsch, mit wunderschönen Wandlampen, sehr zeitlos.

Ansonsten besticht dieses Haus natürlich durch die günstige geographische Lage und die hervorragende Aussichtslage! Wenn Sie das Tagungshotel Hafen Hamburg als kleinen Tagungsort mit Business-Lunch benutzen möchten, können Sie diesen Betrag in Anspruch nehmen. Der Standort selbst ist sehr ansprechend, wir hatten die "Bibliothek" als Tagungsraum (für 12 Personen) unmittelbar unter der Turmbar mit schönem Ausblick.

Es ist im "Old-School-Stil" mit vielen Seetrophäen (Tauchhauben, Kreiselkompass, Maschinentelegraf....alles aus massivem Messing) ausgestatte. Die Mitarbeiter waren jedoch nur moderat um unser Wohlbefinden besorgt, und das Geschäftsessen funktionierte überhaupt nicht! Zu dumm, für ein 4* Haus völlig unzufrieden. Von den Zimmern und anderen typischen Hoteleinrichtungen und Dienstleistungen kann ich hier nicht sprechen, da sie nicht ausgenutzt werden.

Es werden viele Hotels in Deutschland saniert und mehr Mittel für die Abkehr vom alten Stil ausgegeben. Der repräsentative Bau mit dem Hotelnamen ist eine kleine Irritation. Der überwiegende Teil der Räume befindet sich in einem Neubau im "Hinterhof". Es gibt die klassische Hotel-Teppiche, die Räume reihen sich wie an einer Schnur auf.

Der erste Raum war in den Hof gerichtet. Ich habe um ein anderes Hotelzimmer gebeten. Dann war die Ausführung mit Sicht in Elbrichtung wesentlich schön. Ja, die Strecke, die genau am Schaufenster vorbeiführt, macht Ohropax zu einem bedeutenden Teil. Ort, Cocktailbar "Tower Bar". Eine wirklich großartige Gaststätte: fantastische Aussicht, guter Dienst von sehr aufmerksamem und unauffälligem Team und eine großartige Gastronomie.

Alles in allem ein nicht ganz billiges Lokal, aber sein Preis-Leistungs-Verhältnis. In der Seewartenstraße mit Elbblick befindet sich das Hafengebäude. Von der Turmbar hat man vom Elbehang aus den besten Ausblick auf den Hafen. Sie sitzen entweder an der Theke oder an kleinen Tischchen am Fenster.

Alternativ dazu gibt es Willis Bierstube, die nach dem späten Hotelgründer Willi Bartels genannt wird. Die beiden Kneipen sind ein Stück Hamburg ! Auf einem Event konnten wir den Dienst und die Location dieses Hotels geniessen, es war wirklich gut! Der Seminarraum und der entsprechende Dienst waren nett und höflich, die Hotellage und der entsprechende Panoramablick über Hamburg und den Hafen waren einmalig!

Bei den Willisbars war es genauso nett wie später in der Turmbar (im Voraus zu reservieren); der einzige kleine Nachteil war das Lokal und nur das gibt dem einen Sternchen Abzug: das Essen war sowohl am Mittag als auch am Nachmittag nicht sehr langweilend, sondern ziemlich langweilend und fade. Letztens war ich zum Digital Analytics Day hier und kann mich daher nur auf den Konferenzsaal im Obergeschoss des Altbaus berufen.

Nun, als eine sehr gute Hoteladresse kann man das in den anderen Rezensionen sehen, aber der Druck, den ich gewonnen habe, ist immer noch nicht der beste.

Auch interessant

Mehr zum Thema