Intercity Hauptbahnhof

ICE Hauptbahnhof

Die GBI beabsichtigt zwei Häuser am Hauptbahnhof Heidelberg - Allgemeines Seminarhotel Eine Pension soll neben einem Intercity gebaut werden. HEIDELBERG: Am Hauptbahnhof Heidelberg passiert etwas. Für die Umgestaltung des Geländes ist die Firma Zimmerwerk GmbH für Architekten und Stadtplaner aus Frankfurt am Main verantwortlich. Sie hat den Wettbewerb der Landeshauptstadt Heidelberg und der GBI AG für sich entschieden. Registrieren Sie sich, um diesen Beitrag weiter zu lesen und mehr über die Themen zu erfahren.

Sie können auch ein neues Konto erstellen oder Ihr Kennwort als vorhandener Benutzer durch Klicken auf die Schaltfläche Registrieren wiederherstellen. Diejenigen, die den Angestellten Lebensraum anbieten können, sind besser dran. Die Unterbringung erfolgt in einem Personalhaus in unmittelbarer Naehe. 4 Wochen gratis ausprobieren!

Der Intercity am Hauptbahnhof wird erst Ende 2019 eröffnet.

In Hildesheim - Die Bauarbeiten für das neue Intercity -Hotel am Hauptbahnhof Hildesheim laufen nach Plan. Das hat der Pressesprecher der B & L-Gruppe, Michael Epping, auf Wunsch dieser Tageszeitung bestätigt. Das Gebäude soll im Hochsommer 2019 fertig gestellt werden. "Danach werden die Einrichtungen jedoch noch installiert, so dass das Hotel erst Ende 2019 eröffnet wird", fügte Epping hinzu.

Noch im Frühling war der nächste Jahressommer im Gespräch. Mit dem Aushub der Grube begannen im Mai dieses Jahr die Arbeiten. Die B & L-Gruppe mit Sitz in Hamburg errichtet das Objekt zur Vermietung an die Intercity Hotel GmbH. Für den Bau des neuen Gebäudes ist die B & L-Gruppe verantwortlich. Auf einer Fläche von rund 1600 Quadratmetern wird das fünfgeschossige Haus errichtet.

Der Bauherr gibt die Bruttofläche des vorgesehenen Hauses auf rund 7300qm an. Die neue Intercity trägt die Signatur des Stararchitekten MatteoThun, dessen Innenarchitektur die neuen Wohnhäuser der Unternehmensgruppe auszeichnet. Es wird ein eigenes Lokal, eine eigene Theke und einen Konferenzraum haben.

Die Spuren sind lang genug.

Mit den oeffentlichen Verkehrsmitteln soll das Gebot bezahlt werden. Deshalb wird voraussichtlich kein Intercity vor 2020 in den Hauptbahnhof Siegen rollen. Im Jahr 2019 wird - noch - kein Intercity am Hauptbahnhof Siegen halten. Nicht vor 2020, wenn überhaupt: Mit dieser Bewertung konfrontierte Günter Padt, Hauptgeschäftsführer des Zweckverbands Personenverkehr (ZWS), den Verkehrsausschuss des Landkreises.

Im Jahr 2015 kündigte die DB ihre Fernverkehrsoffensive an: Von Frankfurt nach Dortmund soll die Strecke über den Hauptbahnhof über den Bahnhof Hannover nach Hannover führen. Die so eingesparten Kosten für den Personennahverkehr werden von der DB eingenommen. "Jedes Jahr ein siebenstelliger Betrag", sagt Padt, den der ÖPNV ohne EU-weite Ausschreibungen nicht weitergeben kann.

Am Ende kann sich herausstellen, dass nicht die DB, sondern beispielsweise die Firma Ábellio den Auftrag für den Intercity erhält. Die zweite Hürde: "Es muss gewährleistet sein, dass unsere Passagiere den IK mit ihren Fahrkarten benutzen können", sagt Günter Padt, der an Pendler, aber vor allem an Studenten mit ihren Semesterkarten glaubt.

Solange es keine Übereinkunft gibt, wird laut Padt "viel mehr Geld in den Siegeszug fließen". Nach Abschluss der Bahnhofsmodernisierung am Ende dieses Jahrs werden jedoch mehrere Strecken 215 m lang und damit IC-kompatibel sein. Hätten die Sieger dort nicht gespielt, wäre es die letzte Station an der Staatsgrenze gewesen - sagt Günter Padt über den begrenzten Einfluss Südwestfalens.

Für die Erneuerung des Gleises, die bereits 2014 abgeschlossen sein sollte, aber voraussichtlich bis 2019 abgeschlossen sein wird, kommen weitere fünf Mio. hinzu. "Auch der Siegener Flughafen...." verspottet Padt.

Auch interessant

Mehr zum Thema