Kreuzfahrthafen Hamburg

Der Kreuzfahrthafen Hamburg

In der Segelliste finden Sie alle Kreuzfahrtschiffe, die in dieser Saison den Hamburger Hafen anlaufen werden. Schiffsreisen ab Hamburg: Kreuzfahrten und Kreuzfahrtschiffe ab Hamburg. Ausflugsziele in Hamburg.

Häufige Anfragen an Peter Pickhuben

Die Hansestadt Hamburg ist der heimische Kreuzfahrthafen. Albert Ballin, der ehemalige Geschäftsführer der HAPAG, setzte bereits in den Wintern des neunzehnten Jahrhunderts Fahrgastschiffe für Vergnügungsreisen ein. Im Jahr 1899 erteilte Ballin der Werft Blohm & Voss den ersten Luxusliner. Auf diese Weise wurde das erste amtliche Schiff gebaut: die "Luise Victoria".

Die Jahreswertschöpfung der Hamburger Kreuzfahrtindustrie beträgt heute rund 270 Mio. EUR. Im Jahr 2014 wurden 189 Schiffe mit 590.000 Fahrgästen an den beiden Kreuzfahrt-Terminals in der HafenCity und in Altona umgeschlagen. In Steinwerder wird bis zur Jahresmitte 2015 ein drittes Kreuzfahrt-Terminal am Kroneprinzkai gebaut. Besteht eine Gepäckablage am Cruise-Terminal? Nein, bedauerlicherweise gibt es keine Gepäckablage am Reisetermin.

Projektladungen sind besonders große oder voluminöse Güter, die nicht in einem genormten Behälter befördert werden können. Im Jahr 1956 soll der US-Frachtführer Malcolm McLean zum ersten Mal Waren in Stahlbehältern auf Lastwagen und Booten mitgenommen haben. Was sind die Ã-ffnungszeiten des Hamburgischen Seehafens? Der Terminal im Hamburgischen Seehafen ist rund um die Uhr in Betrieb.

Ausgenommen sind dringende Tätigkeiten, z.B. bei Fahrzeugen, die wegen ihres Zuges entladen werden müssen, das Bunkern von Hochseeschiffen, die nur zu diesem Zweck den Seehafen anlaufen, die Abwicklung von Havarie-Grosse-Schiffen, der Betrieb von Maschinen- und Hafenschleppern oder die Handhabung von Fahrgastschiffen.

Kreuzfahrtunternehmen in Hamburg

Die Hansestadt Hamburg ist der heimische Kreuzfahrthafen. Im Jahr 1899 erteilte Ballin der Werft Blohm & Voss den ersten Luxusliner. Auf diese Weise wurde das erste amtliche Schiff gebaut: die "Princess Victoria Luise". Die Jahreswertschöpfung der Kreuzfahrtindustrie in Hamburg beträgt heute rund 270 Mio. EUR.

Im Jahr 2015 wurden 156 Schiffe mit 525.000 Fahrgästen an den Kreuzfahrtstationen in Hamburg umgeschlagen. Seit 1998 verstärkt das Hamburg Cruise Center den Kreuzfahrtsstandort Hamburg und sensibilisiert die Bevölkerung, die Presse und die politische Ebene für die ökonomische Relevanz der Seereisen. Der Verband repräsentiert die Belange seiner mehr als 100 Mitglieder aus der Kreuzfahrtindustrie.

Das Hamburg Kreuzfahrtzentrum wird im internationalen Vergleich als Best Practice-Beispiel für erfolgreiches Standort- und Destinationsmarketing an Schifffahrtsunternehmen angesehen. Zur Planung und Umsetzung der strategischen Entwicklung Hamburgs als Kreuzfahrtrevier und der dafür erforderlichen Maßnahmen hat der Hamburgische Landtag die Kreuzfahrtinitiative "Cruise Net Hamburg" ins Leben gerufen. 2008 hat der Hamburgische Landtag die neue Kreuzfahrtinitiative "Cruise Net Hamburg" ins Leben gerufen. 2005 hat der Hamburgische Landtag die neue Organisation gegründet. Im Rahmen dieser Aktion kooperieren die Hansestadt und die private Hand, die von der Tempomatzentrale der Wirtschaftsförderung und dem Hamburg Kreuzfahrtzentrum unterstützt wird.

Gemeinsame Zielsetzungen sind die Verbesserung der Vernetzung von industrienahen Betrieben am Ort, die weitere Förderung einer nachhaltigen Kreuzfahrtschifffahrt und die Förderung der touristischen Mehrwerte. Als " Host " ist die Terminalbetreibergesellschaft für die reibungslose Abwicklung und das Marketing aller Terminalanlagen am Hamburger Kreuzfahrthafen verantwortlich. Die CGH ist als Operator der drei Kreuzfahrtstationen in Altona, HafenCity und Steinerwerder sowie der Übersee-Brücke an den St. Pauli Landungsbrücken die Ansprechpartnerin für Kreuzfahrtschiffe, auch für die Vergabe von Liegeplätzen.

Das Unternehmen verfolgt das Prinzip der transparenten "Kreuzfahrtschifffahrt aus einer Hand". Hamburg Touristik ist für die Bewerbung von Hamburg als Reiseziel im In- und Ausland zuständig und ist ein spezieller Reiseveranstalter für Hamburg Reisen. Die HHT erarbeitet in Kooperation mit der Kreuzfahrtbranche Reiseangebote für Vor- und Nachprogrammierungen von Kreuzfahrten mit dem Zweck, das Hamburger Reise-Erlebnis zu erweitern.

Darüber hinaus ist die HHT an der Erarbeitung von Exkursionsprogrammen in die Hamburger Hauptstadtregion beteiligt und berät die Industrie. Besteht eine Gepäckablage am Cruise-Terminal? Nein, bedauerlicherweise gibt es keine Gepäckablage am Reisetermin.

Mehr zum Thema